Zeitplan

Der Zeitplan für den 25. Willem C. Vis Moot 2017/2018:

Juni und Juli 2017

Zusammenstellung des studentischen Teams

September 2017 International Arbitration School/ Vorbereitungsseminar
Oktober 2017 Ausgabe des Sachverhalts
Oktober - Dezember 2017 Erarbeitung des Klägerschriftsatzes im MPI (Max-Planck-Institut)
Dezember 2017 Abgabe des Klägerschriftsatzes
Dezember 2017 - Januar 2018 Erarbeitung des Beklagtenschriftsatzes im MPI
Ende Januar 2018 Abgabe Beklagtenschriftsatz
Ab Februar 2018 - April 2018

Nationale und internationale Pre- Moots (u.a. New York, Tibilisi) sowie zahlreiche Kanzleipleadings und
interne Übungsrunden

März/April 2018 Finale in Wien mit allen teilnehmenden Teams

 

Während der Schriftsatzphasen arbeitet das Team überweigend im Max-Planck-Institut für Ausländisches und Internationales Privatrecht (MPI), in der Regel Montag bis
Freitag; über die Wochenenden werden die Schriftsätze korrigiert und besprochen. Außerdem findet unter der Woche ein fester Besprechungstermin statt, um den Schriftsatz jeweils gemeinsam im Team im Ganzen zu besprechen und zu diskutieren.

Während der Vorbereitung auf die mündlichen Verhandlungen stehen zahlreiche Probeverhandlungen an. Diese finden teils im MPI, der Universität und teils in Kanzleien statt. Außerdem wird das jeweilige Team an nationalen und internationalen Probeverhandlungen bei sogenannten Pre-Moots teilnehmen. In den letzten Jahren haben die Teams der Universität Hamburg beispielsweise in Aarhus, New York oder Tibilisi, aber auch bei dem in Hamburg stattfindenden Hanse Pre-Moot erfolgreich an den Probeverhandlungen teilgenommen.